Trauringe und Eheringe aus Platin und Carbon!

Trainingseinheit: Konditionstraining zwischen Fahnenstangen
Grundsätzliches

Heute haben wir ein sehr anstrengendes Training vor uns. Man tut gut daran, die Zeit mit der Stoppuhr festzuhalten. Für den Trainer ist es ein sehr übersichtliches Training, das nur geringe Vorbereitungen auf dem Feld erfordert. Die Spieler üben paarweise auf einem festgelegten Feld, das durch zwei Fahnenstangen (Kegel o. ä.) markiert wird. Ein Spieler übt, während der andere „serviert“ und sich dabei erholen kann.

Erwärmung
Wir nutzen die aufgestellten Fahnenstangen auf dem Trainingsplatz. Organisation: Wir arbeiten über die Breite des Feldes und stellen die Reihen so auf, dass vor jeder Fahnenstangenreihe ein Spieler steht (z. B. Sechserreihen).
a) Ohne Ball:
Slalom um die Fahnenstangen; den Fahnenstangen ausweichen – sprinten von einer Stange zur anderen; zurück gehen und sich dabei erholen usw.
b) Mit Ball:

Abwechselnd mit dem rechten und linken Fuß Dribbling um die Stangen herum; den Stangen ausweichen (Körperfinte); Steigerungsläufe mit Ball am Fuß, Ball einige Meter vorlegen und ersprinten usw. Die Aufwärmübungen enden mit einer Reihe verschiedener Sprintübungen.

Hauptteil
Während der Erholungsphase teilen sich die Spieler in Zweiergruppen und nehmen sich einen Ball. Um sie mit dem Übungsablauf vertraut zu machen, lässt man jeden zweimal – zwischen zwei Fahnenstangen startend – der Reihe nach um die Fahnenstangen laufen, jedes Mal bis zum Startpunkt zurück.

Erster Teil


Übung 1: Spieler B, in Ballbesitz, steht seitlich von 2 Stangen, etwa 12, 13 m von jeder entfernt. Auf Kommando sprintet A von einer Stange zur anderen, erhält den Ball zugespielt und spielt sofort zurück, spurtet weiter, wendet um die Stange, erhält wieder einen Pass usw.

Übung 2: Wie Übung 1, aber nun erhält Spieler A den Pass beim Umlaufen der Stange (außen), spielt zurück und sprintet zur anderen Stange, erhält einen Pass usw.

Übung 3: Die beiden vorherigen Übungen können genauso mit dem Kopf ausgeführt werden. Spieler B wirft den Ball zu. Darauf achten, dass nicht zu zeitig geworfen wird.

Übung 4: Doppelpassspiel. Spieler A startet mit Ball am Fuß an der Stange, spielt mit B einen Doppelpass, erhält den Ball zurück, umdribbelt die Fahnenstange und wiederholt die Übung zur anderen Seite.

Zweiter Teil: Übungen über die Breite des Feldes
Sobald das erste Paar ein Drittel der Strecke hinter sich gebracht hat, startet das zweite Paar usw.


Übung 1: Spieler A, mit Ball, startet gleichzeitig mit Spieler B zu einem Slalomlauf. Auf Höhe der Fahnenstangen Tempo jeweils steigern. Spieler B spurtet ebenfalls mit Tempowechsel, darauf achtend, dass er hinter A bleibt. Locker zurück und dreimal wiederholen.

Übung 2: Spieler A und B laufen in einem Abstand von 7 m zueinander. Der Ball wird hin und her gespielt (anfangs sicher annehmen, später direkt zurückspielen und Tempo steigern). Dreimal wiederholen.

Übung 3: Beide Spieler starten wieder parallel, aber nun behält ein Spieler den Ball. Betonter Tempowechsel.

Dritter Teil
Staffelwettbewerbe mit mehreren Sechsergruppen. Der Abstand zwischen den Stangen beträgt 30 m.
1.) Es laufen (und wechseln) immer Paare (insgesamt dreimal).
– Jeder läuft einzeln (insgesamt dreimal).
– Es laufen Paare, von denen aber nach jeder Runde nur einer abgelöst wird, bis jeder Spieler dreimal gelaufen ist.

In Anbetracht dessen, dass diese Übungsform den Abschluss des Trainings darstellt, gestaltet man sie am besten als Wettbewerb, indem man Punkte verteilt (1. Platz: 5 Punkte, 2. Platz: 4 Punkte usw. pro Durchgang). Anschließend folgt eine Erholungspause. Die Spieler erholen sich aktiv. Dann die Materialien einsammeln (aufpassen, dass die Fahnenstangen nicht als Speer benutzt werden).

Ausgefallene Trauringe und Ohrringe -15%!